last
rebel 
records
 
 

2013 hat Dirk das Label LAST REBEL RCORDS aus der Taufe gehoben. Juni 2014 erschien mit den PAWN SHOP DIARIES von meiner Band DOCTOR LOVE POWER & HIS ORCHESTRA das erste Album als CD, dicht gefolgt von CORNILIOUS, die sich leider anschließend aufgelöst haben. Dirk und ich sind sehr gute Freunde und empfinden die gleiche Leidenschaft für Musik: Ohne Musik funktioniert das Leben nicht!
Es ist aber nicht das Formatradio mit den „großen“ Stars und den großen Produktionen, die uns begeistern, sondern die „kleinen“ Stars, die wir in Clubs zu sehen bekommen, die aber nur selten die Chance haben, Alben zu produzieren, geschweige denn im Radio gespielt zu werden. Es sind Musiker wie CLAUS ULRICH, HOUSE ON A HILL oder wir selbst, die Atmosphäre schaffen und echtes Leben zu Musik machen.
Und jetzt hat Dirk mir das Label übergeben, damit ich seine Arbeit fortsetze und mich durch den Wust der Bürokratie der Musikindustrie wühle, während er wieder zu seinen Instrumenten zurückkehrt.
Ich möchte das Sortiment erweitern und auch wieder Vinylalben produzieren, weil sie Stil und Würde haben, wie die Musiker, die ich liebe.
Ich baue auf Euer aller Unterstützung, denn
Musik ist Leben!


Mark

Label  Re-start April 2017

                           Das ist eine Erfahrung, die ich leider immer wieder machen muss, wenn ich versuche, mich mit aktuellen Bandprojekten und Produktionen anzufreunden. Hinter dem Anspruch einer perfekten modernen Produktion verbirgt sich leider all zu oft eine todproduzierte, voll quantisierte und perfekt zusammengeschnippelte Aufnahme, die an Sterilität nicht zu übertreffen ist. Von der Musik spürt man da leider oft nicht mehr viel.

Nun, Rebellion ist eine Art, die Dinge am Leben zu halten. Und im aktuellen Beispiel möchte ich gegen die Überproduktion rebellieren und die Musik am Leben halten. Ich suche und finde musikalische Acts, die rocken. Und genau das möchte ich auf den Produktionen in meinem Label wiederfinden. Wenn mir eine Band oder ein Künstler gefällt, möchte ich genau das, was ich daran interessant und hörenswert finde, auf ein Album bannen.

Mein erster Gedanke ist nicht der Kommerz, sondern die Musik, die ich in aller Ehrlichkeit hören möchte. Ich steh auf Bands, die ehrliche Musik machen und offensichtlichen Spass an der Sache haben. Wenn ich es schaffe, das auf einer Produktion zu vermitteln, bin ich glücklich. Meiner Meinung nach ist das der einzig wahre Weg, verdienten Erfolg zu haben. Was eine Band nicht annähernd live präsentieren kann, will ich auch nicht auf einem Album hören.

Bei LAST REBEL RECORDS soll es rocken.

Dirk

Wenn es nicht rockt, dann rockt es nicht!